Moderne Selbstverstümmelung

Menschen in aller Welt wollen sich schmücken, wollen schöner sein. Daher nutzen sie seit Uhrzeiten unterschiedliche Formen der Körperveredelung. In den letzten Jahrzehnten beobachten wir in den Industrieländern einen zunehmenden Trend, hin zu immer gewagteren Eingriffen in den Organismus.

Ohrringe sind heute Standard und zumindest bei Damen nicht mehr wegzudenken. Tätowierungen waren früher eher schlicht und oft selbstgestochen. Anker und Herzchen sah man da. Heutzutage werden die Bildchen immer farbiger. Piercings in der Nase waren einmal aufregend und neuartig. Heute wird eigentlich jedes Körperteil durchstochen. Da auch dies irgendwann langweilig wurde, galt es nun gezielt Narben durch Verbrennungen oder Schnittwunden zu erzeugen. Implantate sind mittlerweile auch sehr beliebt, z.B. zum Aufpolstern der Wangenknochen.

Schon seit einiger Zeit ein recht harmlos anmutender Trend: Große Augen werden mittels übergroßer Kontaktlinsen erzeugt. Dumm nur dass hier irreparable Schäden am Auge entstehen können (Siehe auch Netdoktor.de). Infektionen, Narben und im ungünstigsten Falle Erblindung. Gut, dass man fast jedes Organ doppelt hat (Ausnahme z.B.: Denkschnittchen (Hirn)).

Auch ein sinnvoller Trend: Augapfel-Tätowierungen (siehe Bild.de). Einzige Risiken sind hier lediglich Erblindung und Ableben. Also ein durchaus berechenbares Vergnügen.

Meine Aufgabe ist es ja stets die vorhandenen medizinischen Missstände zu erweitern und ad Absurdum zu treiben. Daher ist mein Piercing Tipp folgender: Je größer desto besser. Was liegt da nahe, als das Titanteil im Körper zu tragen, vorrangig als Endoprothese. Diese kann man günstig bei dem Orthopäden seines Vertrauens erwerben. Meine Tattoo-Trends der 20er Jahre hatte ich neulich schon vorgestellt (siehe: Medizinische Tattoos). Sonst fällt mir eigentlich gerade nichts mehr ein. Natürlichkeit vielleicht? Vermutlich ein aufregender Trend der späten 30er Jahre. Keinerlei Körperverzierungen mehr. Gewagt, gewagt …

Schlagwörter: , , , ,

Verfasst 4. August 2010 von chefarzt Kategorie Ratgeber

16 thoughts on “Moderne Selbstverstümmelung

  1. N8sister

    Lieber Chefarzt,

    das geht doch nicht wirklich back to nature. Denk doch mal an all die armen Schönheitsklemper, die können sich dann ihr/e Cabrio/Villa nicht mehr leisten.
    und was willst du mit all den Tätowierern machen? Sollen die wieder Wände illegal ansprayen? und ein ganzer Industriezweig ( die Plastikhersteller) lebt davon. wo will man den giftigen Plastikmüll lagern?
    Ausserdem möchte ich mit meinen Kollgen/Innen im N8dienst weiterhin über Patienten& deren Körperschmuck lästern können ;-)

  2. anna

    Kommt ein Patient in die Klinik. Erst wird er von der älteren Schwester versorgt. “Mensch!” sagt sie zu ihrer jüngeren Kollegin. “Das musst du dir ansehen. Auf seinem besten Stück ist er tätowiert, da steht Rumbalotte.” “Rumbalotte?” “Wenn ich es dir doch sage!” Geht die jüngere Schwester hin, dauert eine Weile, kommt wieder raus. Kichert: “Das steht nicht Rumbalotte. Da steht: Ruhm und Ehre der baltischen Flotte!”
    Ha ha.

  3. Günni

    Meine Patienten haben noch weitere Ideen, Die Kids stehen auf Zahnschmuck. Wirklich merkwürdig, dass die nach der Klammer nicht genug haben.

  4. NK

    Absolut mein Freund! Zurück zur Natur!
    Wenn man zum Beispiel Tollkirschen isst, bekommt man suuuper-schöne große Pupillen! Das ist ja auch die traditionelle Methode. Die ist nur nach der Renaissance aus der Mode gekommen wegen der Industrialisierung, als alle Welt plötzlich auf Maschinen und Chemie gesetzt hat! Kein Wunder, dass wir heute alle krank sind!
    Dabei muss man einfach nur natürlich leben, dann nimmt sich der Körper nämlich selbst was er braucht!
    *ein Glas Bio-Tollkirschsaft trink*

  5. NK

    Oh mein Gott! Was erzählst du da für nen Scheiß nk?!?!? Das ist doch das giftige Atropin drin!
    Wer doch nk’s dämlichen Vorschlag befolgt hat -KEINE PANIK. Ich ahbe auf Wikipedia gelesen, dass sich Atropin und Acteylcholinesterasehemmer gegenseitig auheben! Das kann man ausnutzen ich ahbe nämlich mal in einem Blog gelesen, dass E 605 forte so ein ACE-Hemmer ist!!!! Man muss also nur ein bisschen davon trinken und es geht einem wieder gut!! Wahrscheinlcih gehen auch andere ACE-Hemmer Wikipedia nennt da zum Beispiel Captopril!!

  6. blogwesen

    Ich finde einem ‘Chefarzt’ würden 3D Implantate gut stehen:

    Wer möchte nicht so aussehen:

    http://weird-tube.blogspot.com/2008/11/growing-horns.html

    Schneiden (cutting) ist auch super, aber im Gegensatz zu einem Implantat irgendwie langweilig..Aber als erste Herausforderung, die Hörner in 3D kommen dann später:

    http://topicalanestheticcream.com/images/dr_numb_scarification.png

    Die Naturvölker haben es ja auch schon immer gemacht..Auch hier mal ein paar Modeanregungen…

    http://weburbanist.com/2009/11/16/piercing-images-10-shockingly-extreme-body-modifications/

    Patienten entwickeln sicherlich ein gleich viel größeres Vertrauen zu ihrem Arzt, wenn er auch echte Hörner trägt…
    Dezent und unsichtbar wäre noch das Intimpiercing…Gibt ja Männer die nix zu tun haben und ihr bestes Stück mit einem solchen Teil zu beglücken…Freut auch den Partner…Metall fühlt sich super an und ist viel abwechslungsreicher…

    Ob es gut ist wenn beide Partner Intim-Piercings haben(?)

  7. vroni

    Aber vorsicht mit Abkürzungen: ACE-Hemmer sind nicht ACh-Esterase-Hemmer
    Obwohl helfen könnten die ACE-Hemmer auch – aber nur gegen den hohen Blutdruck, der durch die Panik entsteht.

  8. chefarzt (Autor)

    @nk: Vorsicht, Vorsicht. Bei Atropin-Vergiftungen gibt man Acetylcholinesterase-Hemmer (Physostigmin). ACE-Hemmer (Angiotensin Converting Enzyme – Hemmer) haben damit gar nix zu tun (wie @vroni schon bemerkte).

    E 605 ist ein tödlicher Pflanzenschutzmittel-Cocktail. Gibts wohl nicht mehr im Handel. Dagegen wiederum setzt man Atropin ein (aber nicht umgekehrt …. sonst …)

    @n8sister: Du hast recht, Arbeitsplätze darf man nicht riskieren … Lass mich raten: Du hast keinen Delfin auf der Schulter?

    @anna @ines: Der Schriftzug variiert in anderen Ausführungen der Geschichte …

    @günni: Zahnschmuck oder Zähne gleich richtig spitz abfeilen …

    @blogwesen: Ein Arzt-Hörnchen … unglaublich …

  9. chefarzt (Autor)

    @nk: Jetzt hast Du mich aber drangekriegt … der Aufbau klang logisch …

  10. Vroni

    @nk: es klang aber sehr realistisch… und logischer als vieles was man sonst erzählt bekommt.

    Kennt jemand eigentlich natürliches Jod? Eine Kundin wollte heute PVP-Jod-Salbe, aber nur wenn das Jod natürlich ist – da ich ihr das nicht sagen konnte, wollte sie sich das nochmal überlegen.

  11. N8sister

    @chefarzt in der Beziehung bin ich noch jungfräulich! und mein Branding stammt leider auch nur vom Backofen & ist ziemlich gut verheilt ;-)

  12. Mao-B

    Wenn Ich solche Sachen wie Implants, Branding und Cutting sehe wird Mir immer ganz seltsam, hab Ich doch als Neurodermitiker an manchen Tagen schon nach einer normalen Rasur Probleme mit der Haut…

  13. chefarzt (Autor)

    @n8sister: Backofenbranding, sehr gefährlich …

    @mao-b: Ein Vollbart ist da auch keine zwingende Alternative …

Kommentare sind hier deaktiviert.