Doping für Sportler, leicht gemacht

Doping ist im Leistungs- und auch Amateursport immer ein großes Thema. Die bösesten Sportler sind bekanntlich die Rennradfahrer, gefolgt von den Leichtathleten. Aber auch Fußballer sind kein unbeschriebenes Blatt. Neulich in den Medien: Fußballmannschaften der 80er Jahre in Westdeutschland haben scheinbar gedopt (ärztezeitung 5.3.15). Unfassbar. Wer hätte dies gedacht? Nun, dazu muss man sagen: Wo Kohle verdient wird, wird auch der Dopingarzt gebraucht, oder?

 

3414442676_5797fefba3_z

 

Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter …, warum immer nur bei den klassischen Sportarten dopen? Ich hätte zahlreiche andere Vorschläge für eine Leistungssteigerung auch in Randsportarten.

  • Tontaubenschießen: Diazepam macht die Hand am Gewehr einfach ruhiger. Doch Vorsicht, nicht dabei einschlafen und auf den Tonapparat stürzen. Bruchgefahr! Den nächsten Tag wegen „Hangover“ stets freinehmen.
  • Schachspielen: Fokussierende Substanzen, z.B. solche die bei ADS verwendet werden, also Amphetamine. Doch Achtung, die gegnerische Königin könnte sich unter Umständen rasch als bedrohliche Hexe entpuppen. Falls man plötzlich 4 Türme sehen sollte und der Schachgegner plötzlich auf einem Pferd davonreitet … unauffällig das Turnier verlassen.
  • Eisstockschießen/Sportkegeln: Hier bieten sich klassische Substanzen wie Anabolika oder Blutdoping an. Sieht doch einfach besser aus, wenn man fette Muckis und eine Bärenkondition auf dem Eis/Parkett bieten kann.

Diese Liste kann man natürlich prima fortsetzen …

(Foto: Livorno-„Terrazza Mascagni“ von Francesco Cavallari auf flickr.com, unter einer Creative Commons-Lizenz (CC BY-SA 2.0))

 


Schlagwörter: , , , ,

Verfasst 5. März 2015 von chefarzt in category "Sportmedizinisches

6 COMMENTS :

  1. By Karl on

    Beim Schießen ist das gar nicht so weit her geholt. Da hat man früher gern mal mit einem Betablocker kurz vor dem Wettbewerb nachgeholfen. 😉

  2. By chefarzt (Autor) on

    ja, das stimmt. Ich wollte übrigens noch Unterwassereishockey ins Spiel bringen …

  3. By Karl on

    Da wäre was zur Atemdepression nützlich, man darf es nur nicht übertreiben …

  4. By chefarzt (Autor) on

    Da krieg ich schon beim Gedanken dran —> Atemnot

  5. By hans on

    wie sieht es dann mit Red Bull bei den Skispringern aus ? Läuft das auch unter Doping da ja der Saft vermeintlich Flügel verleiht :-)

Kommentare sind hier deaktiviert.