Mundschutz tragen ist in

Winter 2015/16: Grippe- und Noroviruszeit ist wieder angesagt, viele Schmodderkeime werden über die Hände aber auch übers Näschen oder die Essöffnung übertragen …

Daher empfiehlt es sich in der Infektionsjahreszeit den Freunden oder Patienten nicht die Hand zu geben, sondern eine asiatische oder sonstige alternative Begrüßungsart zu wählen. Da gibt es so viele Möglichkeiten. Wusstet ihr zum Beispiel, dass man in Teilen Afrikas klatscht bzw. applaudiert, wenn man sich begrüßt …

Und die zweite Sache ist, in smoggefährdeten Gegenden der Welt absolut üblich, einen Mundschutz zu tragen. Nun, was soll ich sagen, mein Markenzeichen ist er schon seit vielen Jahren und auch in den Operationssälen der Welt durchaus etabliert.

Aber auch wenn der Doktor in der gut geführten Allgemeinarztpraxis mal wieder selbst erkältet ist, tut er seine Pflicht, oder die Schwester, der Altenpfleger oder die MFA (Maskulin-feminine Angestellte) … daher möchte ich mal wieder eine Lanze brechen für das Tragen des Mundschutzes. Und, hey, er sieht einfach gut aus … in allen Lebenslagen, wie man auf dem Bild unten sehen kann.

nikolaus-mundschutz

Übrigens war das Ergebnis meiner gestrigen Twitter-Umfrage etwas denkwürdig: 57% der Befragten, antworteten auf die Frage, ob man einen Mundschutz tragen soll mit:

-Unnötig, ich bin steril …

Okay, ich muss zugeben, meine Antwortmöglichkeiten waren etwas … hmm … unausgewogen.

In diesem Sinne Euch allen noch eine bemundschutzte Adventszeit.




Verfasst 8. Dezember 2015 von chefarzt in category "Ratgeber

3 COMMENTS :

  1. By Federkiel on

    Ich habe ja ein Expemplar immer in meiner Fototasche, mein weiß ja nie. Allerdings kommt es doch recht selten zum Einsatz …

Kommentare sind hier deaktiviert.